Unsere anderen Mitteilungsblätter finden Sie hier:

Mageta Verlag
Gemeindebote Waldbüttelbrunn

WALDBÜTTELBRUNN

Weihnachtsmarkt am Ausweichplatz eröffnet

Der Waldbüttelbrunner Weihnachtsmarkt musste seinen angestammten Platz in diesem Jahr verlassen und hat eine neue Heimat auf dem Platz der Partnerschaft gefunden. Grund für den Umzug ist der Neubau des Rathauses, sodass der Rathausvorplatz nicht zur Verfügung steht. Die Waldbüttelbrunner finden den Umzug gar nicht so schlecht, hat der neue Standort doch viele Vorteile. Der gemeindliche Bauhof hatte ein neues Eingangstor gebaut und so für eine einladende Begrüßung gesorgt. Die Verkaufshütten stehen gut platziert am Rand und in der Mitte ist genügend Platz unter den Baumdächern, um sich zu treffen und zu unterhalten. "Eigentlich könnte der Weihnachtsmarkt immer hier oben stattfinden", hörte man mehrfach und wenn sich die Marktbeschicker mit der Situation zurecht finden, stehen die Chancen gar nicht so schlecht, dass der neue Standort eine Dauereinrichtung wird. Von dem neuen Standort profitiert auch die Kaffee- und Kuchenbar in der Alten Kirche. Sie hat jetzt deutlich mehr Platz und wird gut angenommen. Geblieben sind der Besuch des Nikolaus zu Beginn des Weihnachtsmarktes mit Geschenken für die Kinder, die Vorführung der Gesamtschule und der Auftritt der DjK Blaskapelle. Bürgermeister Klaus Schmidt begrüßte die Besucher ebenfalls und regte mit seinen Worten zum Nachdenken und Innehalten an.

Im Bild: Bereits zu Beginn des Waldbüttelbrunner Weihnachtsmarktes kam der Nikolaus mit Knecht Ruprecht vorbei und verteilte Geschenke an die Kinder.